River Boat News 27

River Boat News 26

River Boat News 25

River Boat News 24

River Boat News 23

River Boat News 22

River Boat News 21

Riverboat News 20

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Freunde und Förderer des Vereins,

kaum sind die Feiertage Weihnachten und Silvester gelaufen, da haben wir schon fast wieder Ostern.

Nun endlich – rund um die Uhr Strom- und Wasserversorgung

Nach der Eröffnung der neuen Räumlichkeiten im November taten sich einige Probleme mit der Energieversorgung durch die Solaranlage auf. Die Batterien der Solaranlage waren defekt und konnten keine Energie mehr speichern. Somit war die Strom- und Wasserversorgung des Nachts unregelmäßig oder teilweise sogar ganz unterbrochen. Neue Batterien wurden bestellt, ließen aber auf sich warten: Erst eine Verzögerung der Lieferzeit, dann eine Lieferung falscher Batterien, aber, ganz nach dem Motto „Gambia no Problem“, trafen die richtigen Batterien nach einigen Bemühungen dann endlich in Buniadu ein.
Während dieser Wartezeit mussten unsere Freiwilligen dann trotz der neuen Räumlichkeiten, und dem dadurch gewonnenen Luxus einer Dusche und einem WC mit Spülung, noch auf die durchgehende Versorgung mit Strom verzichten.
Inzwischen läuft die Anlage wieder einwandfrei. Die Krankenstation, als auch das neue Gebäude werden nun durchgehend mit Strom versorgt, was gleichzeitig auch eine durchgehende Wasserversorgung bedeutet.

Patientenzahlen weiterhin hoch

Die Patientenzahlen belaufen sich derzeitig auf ca. 60 Patienten pro Tag und die Arbeit im Team erfolgt weiterhin Hand in Hand. Freiwillige berichten immer wieder von einem guten Arbeitsklima und einer angenehmen Atmosphäre.
Zur Aufrechterhaltung der Qualität von Behandlungen werden derzeitig die Medikamentenverschreibungen auf Notwendig – und Sinnhaftigkeit hin analysiert. Der gebotene Standard der Versorgung kann durch unser fachlich gut geschultes Personal aufrechterhalten werden, zusätzlich dazu werden hier aber auch weiterhin Optimierungen angestrebt.
Leider mussten wir uns von unserem Krankenwagen, welcher 2015 nach Gambia gebracht wurde, verabschieden. Nach einem Unfall (ohne Personenschaden) erlitt dieser einen Totalschaden und ist demnach nicht mehr einsatzbereit. In Abwägung des Kosten- Nutzen- Faktors bleibt zu überlegen, ein neues Fahrzeug anzuschaffen.



Reibungsloser Ablauf im Kindergarten

Auch im Kindergarten läuft es soweit recht gut. Durch die Zusammenarbeit unseres Kindergartens mit der im Dorf ansässigen weiterführenden Schule, konnte der Lehrplan im Kindergarten optimiert werden. Dadurch wurde ein nahtloser Übergang – ohne Lerndefizite vom Kindergarten in die Schule- geschaffen. Weiterhin sind 107 Kinder für das laufende Schuljahr angemeldet, von denen die Mehrheit regelmäßig am Unterricht teilnimmt.
Aufgrund von Spenden aus dem letzten Jahr sind wir materiell sehr gut aufgestellt. Zudem konnten wir dadurch der weiterführenden Schule mit Papier, Stiften und Kreide aushelfen, was auf große Begeisterung stieß.
Aktuell wird mit drei Lehrkräften unterrichtet. Da sich eine Lehrkraft aktuell noch im Mutterschutz befindet, wird unser Team durch eine Vertretungslehrkraft aus Jahally tatkräftig unterstützt. Ein Dank hierbei an die Projekthilfe Gambia e.V., die uns diese Mitarbeiterin zur Verfügung gestellt hat.



Freiwillige

Seit dem letzten Jahr freuen wir uns über eine große Einsatzbereitschaft von Freiwilligen. Die Auslastung geht auch 2019 unvermindert weiter. Neben dem sehr engagierten Mitglied Jana Baum (Ärztin), welches bereits mehrfach in kurzen Abständen vor Ort war und auch aktuell wieder in Gambia ist, gibt es immer wieder Anfragen für ein Praktikum in der Krankenstation als auch für den Kindergarten.


Aus der Mitgliederversammlung im März 2019 war trotz des kurzen Abstands zur Versammlung im Dezember 2018 eine rege Teilnahme zu verzeichnen, was uns natürlich sehr erfreut hat.
Wir wünschen allen eine schöne Osterzeit und hoffentlich einen tollen Frühling.
Christian, Jacqueline und Jürgen